Sechs Nominierte im Rennen um den Fassadenpreis

Fachjury wählt aus 19 Einsendungen

Der große Fassadenpreis 2017 der Kreishandwerkerschaft Gelnhausen-Schlüchtern ist am Mittwoch in die zweite Runde gegangen. Eine Fachjury wählte aus insgesamt 19 Einsendungen im Rennen um die schönste Hausfassade sechs Nominierte aus. Sie warten nun auf das Urteil der Zeitungsleser.

Thomas Dickert vom Verband Spessart regional, Ralf Dreßbach, Meister im Maler- und Lackiererhandwerk und vereidigter Sachverständiger, Reinhard Hauck, ehemaliges Vorstandsmitglied der Raiffeisenbank Vogelsberg, Architekt Andreas Hänsel und der Leiter des Amts für Wirtschaft und Arbeit, Kultur, Sport und Ehrenamt, Walter Dreßbach, stehen um mehrere zusammengestellte Tische im Sitzungssaal der Kreishandwerkerschaft in Gelnhausen herum.

Sie begutachten mit Argusaugen, was sich ihnen dort präsentiert: 19 verschiedene Hausfassaden liegen bereit, um beurteilt zu werden. Diese stammen von zehn Firmen, die ihr Können vorstellen. Sowohl Vorher- als auch Nachher-Aufnahmen der Sanierungsobjekte zeigen die Wandlung der Fassaden. Teils ist die Farbgebung der Wände verändert worden, teils wurde aus einem einheitlichen Beige eine Fassade mit Kontrasten. Viele Wände wurden aufgebessert und Fenster so integriert, dass sie vorteilhafter in das Gesamtbild passen.

Klare Linien und zeitgemäße Farben sorgen für ein modernes Äußeres. Zu eher schlichten Tönen wir Grau und Weiß gesellen sich knallige Farben wie Rot oder dezentere Anstriche in Sandtönen. Kriterien für ein positives Abschneiden sind etwa die Wärmedämmung, das Farbkonzept oder die Maler-Technik. „Oder einfach: was uns gefällt“, sagte Ralf Dreßbach lachend. Nachdem sich die Fachjury beraten hat, stehen die sechs Nominierten fest.

Diese kommen aus den Firmen Ferdinand Hummel Baudekoration GmbH, Maler Noll Baudekorations GmbH, Günter Wagner GmbH, Baudekoration Stein & Co, DORN Malerfachbetrieb GmbH und Maler Honikel GmbH & Co.KG. Zwei Objekte stehen in Biebergemünd-Kassel, der Rest in Lieblos, Langenselbold, Gelnhausen-Hailer und Fulda.

Der Fassadenpreis ist ein Ehrenpreis, der mit einem Wanderpokal gewürdigt wird. Der Gewinner erhält außerdem ein Emailleschild für die Siegerfassade. Nun entscheiden die Leser der Kinzigtal Nachrichten und der Gelnhäuser Neuen Zeitung über die drei ersten Plätze. Die Vorher-Nachher-Aufnahmen werden am Samstag, 22. April 2017, in beiden Zeitungen erscheinen. Dann können sich die Leser bis Mittwoch, 10. Mai, selbst ein Bild machen und die schönsten Fassaden küren. Dabei winken zudem Gewinne wie ein Wellnesswochenende in der Region, zwei Karten für den Signal Iduna Park in Dortmund zu einem Fußballspiel der Borussia nach Wahl sowie mehrere Essens- und Wellnessgutscheine.

Bei dem Treffen der Fachjury in den Räumen der Kreishandwerkerschaft in Gelnhausen überreichten Obermeisterin Esther Hummel und Geschäftsführer Klaus Zeller dem Jurymitglied Ralf Dreßbach nachträglich eine Urkunde zu seinem 25-jährigen Meisterjubiläum.

Quelle: GNZ, 1. April 2017

zurück

 

HAUPTSTELLE

Brentanostr. 2 - 4
63571 Gelnhausen

Tel.: 06051 9228-0
Fax: 06051 9228-30

Die Verwaltung in der Krämerstr. 5 in 36381 Schlüchtern

VERWALTUNG

Krämerstr. 5
36381 Schlüchtern

Tel.: 06661 9613-0
Fax: 06661 9613-30