Repp: Handwerker ist man ein Leben lang

Eine Vielzahl von Altmeistern aus den Altkreisen Schlüchtern und Gelnhausen wurden mit großformatigen Jubiläums-Urkunden ausgezeichnet: für 40 Jahre Meisterprüfung den silbernen Meisterbrief und für 50 Jahre den goldenen Meisterbrief. Die Veranstaltung war eine Premiere für den neuen Kreishandwerksmeister Joachim Wagner aus Biebergemünd. Er war im Mai 2017 als Nachfolger von Ottmar Hutzenlaub (Bad Soden-Salmünster) ins Amt gewählt worden. Als neuer Ehren-Kreishandwerksmeister nahm Hutzenlaub an der Auszeichnungsfeier teil.

Wagner bilanzierte zahlreiche Veranstaltungen der Kreishandwerkerschaft aus dem zurückliegenden Jahr, insbesondere das erstmals ausgerichtete Meisterforum in der Schlüchterner Stadthalle. Angesichts der jahrzehntelangen Meistertätigkeit der Geehrten sprach Wagner von „viel Erfahrung im Bereich des Handwerks“.

„Sing vom Frieden auf der Welt in dieser Weihnachtszeit“ sowie „Christrose“ brachte die Elmer Chorgemeinschaft, die die Veranstaltung feierlich umrahmte, zu Gehör. Unter Leitung von Walther Darmstadt wurde auch ein gefühlvolles englisches Liebeslied sowie der nordische „Holzschuhtanz“ besungen. Zudem trug die Märchenerzählerin Marielle Syllwasschy drei verschiedene Brüder Grimm-Märchen mit handwerklichem Inhalt vor. Für die weitere musikalische Unterhaltung sorgte „Gaudi-Gery“ (Dirk Gericke) aus Hohenzell.

„Hinter 40 beziehungsweise 50 Jahre Meisterschaft im Handwerk stehen Lebensleistungen, denen unser Respekt gebührt“, sagte der Präsident der Handwerkskammer Wiesbaden, Klaus Repp, in seiner Festansprache. Die Handwerksmeister können stolz auf ihr Arbeitsleben zurückblicken, welches nicht mit dem Eintritt ins Rentenalter zu Ende gehe, denn: „Handwerker ist man ein Leben lang“. Es sei kein Beruf, sondern eine Berufung. „Um das Handwerk in unserem Kammerbezirk ist es nach wie vor gut bestellt“, sagte Repp. Einziges Problem sei der fehlende Nachwuchs. Das Handwerk biete die Möglichkeit, seine Fähigkeiten und Talente dort einzubringen, wo sie gebraucht werden. „Das Handwerk fördert und fordert“, betonte der Kammerpräsident und sagte: „Gerade in der heutigen Zeit, in der nichts mehr von langem Bestand zu sein scheint, steht das Handwerk für Treue, Verlässlichkeit, Fleiß und Sorgfalt“.

Repp nahm anschließend zusammen mit Joachim Wagner und dessen Stellvertreterin Esther Hummel sowie Geschäftsführer Klaus Zeller die Auszeichnungen vor.

zurück

Silberne Meisterjubilare

v. l. Kreishandwerksmeister Joachim Wagner, Präsident Klaus Repp, Erich Zeller, Thomas Wolf, Gerhard Vieweg, Wolfgang Tatter, Werner Schöhl, Dieter Strauss, Josef Fleischmann, Wolfgang Lange, stv. Kreishandwerksmeisterin Esther Hummel, Geschäftsführer Klaus Zeller
v. l. Kreishandwerksmeister Joachim Wagner, Präsident Klaus Repp, Erich Zeller, Thomas Wolf, Gerhard Vieweg, Wolfgang Tatter, Werner Schöhl, Dieter Strauss, Josef Fleischmann, Wolfgang Lange, stv. Kreishandwerksmeisterin Esther Hummel, Geschäftsführer Klaus Zeller

Goldene Meisterjubilare

v. l. Klaus Kleespies, Walter Schmitt, Dietmar Mingebach, Präsident Klaus Repp, Werner Wolf, Wolfgang Honikel, Reinhard Uffelmann, Walter Heinrich, Kreishandwerksmeister Joachim Wagner, stv. Kreishandwerksmeisterin Esther Hummel, Geschäftsführer Klaus Zeller
v. l. Klaus Kleespies, Walter Schmitt, Dietmar Mingebach, Präsident Klaus Repp, Werner Wolf, Wolfgang Honikel, Reinhard Uffelmann, Walter Heinrich, Kreishandwerksmeister Joachim Wagner, stv. Kreishandwerksmeisterin Esther Hummel, Geschäftsführer Klaus Zeller
 

HAUPTSTELLE

Brentanostr. 2 - 4
63571 Gelnhausen

Tel.: 06051 9228-0
Fax: 06051 9228-30

Die Verwaltung in der Krämerstr. 5 in 36381 Schlüchtern

VERWALTUNG

Krämerstr. 5
36381 Schlüchtern

Tel.: 06661 9613-0
Fax: 06661 9613-30